The Tiger Factory – Filmhighlight am Samstag

Ping, eine 19-jährige Chinesin in Malaysia, ertrinkt beinahe in der Perspektivlosigkeit ihres Lebens. Morgens arbeitet sie in einer Schweinezucht, nachmittags wäscht sie das Geschirr in einer heruntergekommenen Imbissbude. Sie träumt von einem anderen, einem glücklicheren Leben in Tokyo. Ein verheißungsvolles Jobangebot hat sie schon. Doch für die „privat“ organisierte Überfahrt nach Japan, reicht ihr Geld nicht aus und sie lässt sich auf ein zwielichtiges Angebot ihrer geschäftstüchtigen Tante ein: In deren „Baby Factory“ soll sie mit einem illegal eingewanderten Burmesen ein Kind zeugen und es nach der Geburt der Tante überlassen. Für einen Jungen soll sie 4000, für ein Mädchen 2500 malaysische Ringgit bekommen. Erst nach und nach werden Ping die Konsequenzen ihrer Entscheidung bewusst.

Nach The Elephant and the Sea (2007) und Woman on Fire Looks for Water (2009) ist The Tiger Factory (2010) der dritte gemeinsame Spielfilm von Regisseur WOO Min Jing und Drehbuchautor Edmund YEO. Die Idee zum Film entstand 2009. Nachdem WOO Min Jing auf eine „Baby Factory“ in seiner Nachbarschaft aufmerksam geworden war, ließ ihn das Thema nicht mehr los. Bei der Umsetzung des neuen Projekts ließ er dann schon vorhandene Pläne zu einer Dokumentation der miserablen Lage vieler Burmesen in Malaysia mit einfließen. Auf diese Art ist ihm ein stiller, dunkler und sehr berührender Film gelungen.

Ping, a young Chinese woman living in Malaysia, is unhappy with her life. In the morning she works at the piggery, in the afternoons she has to do the dishes in a dirty and run-down takeaway. She dreams of a better life. When she gets an offer for a job in Tokyo, she needs money for the “travel deal”. Since her two daily jobs don’t make enough income, she enganges in a deal with her business-minded aunt: she shall produce a child with an illegal immigrant from Burma and leave it with her aunt after birth. For a boy she will get 4000, for a girl 2500 malaysian Ringgit. Bit by bit she realizes the consequences of her decision.

After The Elephant and the Sea (2007) and Woman on Fire Looks for Water (2009), The Tiger Factory (2010) is the third conjoint film of director WOO Min Jing und Writer Edmund YEO. The idea for the film arose in 2009 when WOO Min Jing came to know a story about a so-called baby factory in his neighborhood. He combined this new project with older plans for a documentary about the Burmese plight in Malaysia. What he did is a quiet, dark and touching film-piece.

The Tiger Factory, Saturday 10.09.2001, 20:30 / Sunday 11.09.2011, 11:45  Moviemento

 

ste

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s